Hier online buchen:
  Allgemeine Informationen


Im Dezember 2007 habe ich das erste Mal die Insel Lamu besucht und war von der Insel völlig begeistet. Lamu ist komplett unterschiedlich zum Festland. Die Freundlichkeit der Leute, die arabische Kultur, das traditionelle Leben, die herrlichen Sandstrände und die Tatsache, dass es hier nur ein paar Autos gibt – ich habe mich auf Anhieb wohlgefühlt!

Die Insel Lamu ist eine kleine Insel (12 km lang und knapp 7 km breit) im Indischen Ozean ganz im Norden von Kenia gelegen. Zum Lamu-Archipel gehören u.a. die Inseln Manda (mit dem nationalen Flugplatz), Pate und Kiwayu.


no-img


Die wichtigsten Orte auf Lamu sind Lamu Town (seit dem Jahre 2001 UNESCO Weltkulturerbe), Shela, wo ein 13 km langer unberührter Traumstrand mit Dünen auf Sonnenanbeter wartet, und Matondoni, das bekannt ist, für die Herstellung von Dhows (traditionelle Boote).





Auf der gesamten Insel leben etwas mehr als 30.000 Einwohner, die größtenteils dem islamischen Glauben zugehören. Da es hier neben der Uferpromenade nur schmale Gassen gibt, findet man nur ein paar Autos, einen Traktor, ein paar Motorräder und Fahrräder und eine Vielzahl von Eseln, die zugleich als Transportmittel dienen. Es ist beeindruckend, wenn man durch die engen Gassen spaziert und von hinten eine Eselherde angetrabt kommt. Man fühlt sich wirklich 50 Jahre zurückversetzt.

Es gibt Touristen, die nur ein paar Tage bleiben wollten und schließlich über Wochen geblieben sind, weil sie von Lamu so begeistert waren. Verbringen Sie Ihren Urlaub bei uns im JamboHouse – Lamu ist ein tropisches Paradies, das (noch) nicht jeder kennt, auch kulturell sehr interessant und die Nebenkosten, einschließlich Übernachtung, sind fast unschlagbar günstig!


no-img


Die Insel Lamu ist der älteste besiedelte und besterhaltene Ort der gesamten ostafrikanischen Küste. Bereits im 14. Jahrhundert war die Insel besiedelt. Danach kamen portugiesische Seefahrer und später entwickelte sich ein reger Handel mit arabischen Händlern aus dem Oman. Bis zur Abschaffung der Sklaverei im Jahre 1907 lebte die Insel auch vom Sklavenhandel. Die Leute sind freundlich und, was ein weiterer Pluspunkt ist, die Kriminalität ist hier verschwindend gering. Man hat wirklich den Eindruck, man befindet sich hier in einer anderen Welt, obwohl die Insel nur einen Katzensprung vom Festland entfernt liegt. Nicht umsonst verbringen Schauspieler ihren Urlaub dort, und Prinzessin Caroline von Monaco besitzt dort ein paar Häuser.


no-img


ANREISE nach LAMU:

Wir empfehlen unseren Gästen, mit dem Flugzeug nach Lamu zu kommen. Es gibt tägliche Flüge von Nairobi nach Lamu. Zur Zeit die guenstigste Fluggesellschaft ist Jambojet mit Preisen ab 5950 KES one-way. Ansonsten gibt es auch noch Fly540, Air Kenya und Safarilink. Von Malindi gibt es Flüge täglich ab 2950 KES einfach. Von Mombasa ist es am Einfachsten, mit dem Express Matatu zum Malindi Airport zu fahren und dann mit dem Flugzeug weiter nach Lamu.

Es gibt auch tägliche Busverbindungen von Mombasa oder Malindi nach Lamu.

Alle Gäste, die vorreserviert haben, werden von uns am Manda Airport (oder für Gäste, die mit dem Bus kommen, am Bootsanleger in Mokowe) erwartet. Auf der 10-minütigen Bootsüberfahrt nach Lamu erhält man schon einen ersten Eindruck von Lamu-Stadt. Nun sind es noch fünf Minuten durch enge Altstadtgassen zum JamboHouse. Danach laden wir Sie zu einem Welcome-Drink auf unserer Dachterrasse ein, wo Sie bereits einen guten Überblick über die Stadt haben.

Die Insel Lamu bietet sich auch für einen Badeaufenthalt im Anschluss an eine Tier-Safari an, da die Anreise von Mombasa oder Nairobi problemlos ist.  Die Altstadt von Lamu ist UNESCO Weltkulturerbe, in Shela (45 min zu Fuß) gibt es wunderschöe Sandstrände mit Sanddünen. Kriminalität ist sehr niedrig und die Sonne scheint praktisch das ganze Jahr. Somit ist auch die Reisezeit das ganze Jahr über mit einer Hauptsaison von Dezember bis Mitte April und im August. Die Temperaturen sind stets zwischen 28 und 34 Grad, wobei die heißesten Monate März und April sind. Die Regenzeit beginnt Mitte / Ende April und dauert bis Mitte Juli (ausführliche Wetterdaten finden Sie unter www.wetteronline.de).




no-img


SICHERHEIT auf der Insel LAMU:

Auf der Insel Lamu selbst hatten wir keine Probleme mit Anschlägen. Die einheimische Bevölkerung ist genauso freundlich, wie immer. Ich selbst lebe auch das ganze Jahr in Lamu (abgesehen von Urlaubsreisen).




no-img


Die offizielle Sprache in Kenia sowie auf der Insel Lamu ist Englisch. Die Einheimischen sprechen jedoch meist Kisuaheli untereinander. Malaria-Prophylaxe sollte man nehmen, auch wenn das Risiko hier nicht so groß ist, wie in anderen Orten. Für gesundheitliche Notfälle jeglicher Art gibt es eines der modernsten und bestausgestattesten Krankenhäuser der Küste, das von Saudi-Arabien finanziert wurde.

Für den täglichen Bedarf gibt es viele kleine Geschäfte, Internet-Cafés, auch das Mobiltelefon funktioniert (aber wer braucht das schon bei einem Urlaub auf Lamu?), Büros der Fluggesellschaften und der Busunternehmen sowie Banken mit Geldautomaten.

In den kleinen Restaurants bekommt man frischen Fisch, Reis, Hühnchen und Ziegenfleisch zu äußerst günstigen Preisen. Zum Trinken gibt es neben den üblichen Softdrinks auch frischgepresste Fruchtsäfte, aber auch Bier (in einigen wenigen Restaurants).

Wir geben Ihnen gerne Informationen, um Ihren wohlverdienten Urlaub noch erholsamer zu machen. Wir erledigen für Sie kostenlos Rückbestätigungen der Flüge, reservieren Bustickets, Ausflüge oder können Ihnen auch helfen, wenn Sie z.B. ein Henna-Tattoo möchten. Auch wenn Sie vorab Fragen zur Anreise oder über Ihren Aufenthalt selbst haben – fragen Sie uns einfach.

Da die meisten Einwohner Lamus Muslime sind und viele Leute noch traditionell leben, ist es gut, die Kultur zu respektieren. Damen sollten z.B. in der Stadt keine Miniröcke oder Shorts tragen. Am Strand oder auf einem Bootsausflug können Damen problemlos einen Bikini tragen.